Fly away & find happiness
Image
Brushes
Design
Home G-Bookie Me, myself & I Stuff Bye-bye
Ob ich je damit klar komme

Es ist schon bald einen Monat her, das ich meine Kinder endgülitg an ihren Vater verloren habe.

Und es tut noch immer unendlich weh. Gestern sind wir an KH vorbei gefahren in dem ich meinen Sohn zur welt gebracht hab - und ab dem Moment war der Tag für mich gelaufen.

Es ist so mega übel. Eigentlich sollte ich Sonntags mit meinen Mäusen telefonieren dürfen - doch ich hab sie seit zwei Sonntagen nicht mehr gehört. Ich hab keine Ahnung wie es ihnen geht. Das macht mich völlig fertig.

Mein Ex gibt mir auch nicht die Telefonnummer oder die Adresse. Ich hab keine Möglichkeit irgendwie meine Kinder zu erreichen. Ich hasse meinen Ex so abgrundtief - das es kaum vorstellbar ist. Er hat mir das Wichtigste in meinem Leben gestohlen und unterbindet nun auch noch jeglichen Kontakt. Ich geh kaputt ohne meine Kinder. Hab schon überlegt, ob ich nicht ne Terapie machen sollte, damit ich irgenwann wieder damit klar komme.

18.6.09 11:16


Werbung


Nicht immer leicht

Das erste Kinderwochenende nach der Gerichtsverhandlung haben wir recht gut gemeistert.

Die Kinder waren mit mir das ganze Wochenende in Köln - bei Freunden. Das war eine gute Entscheidung, denn so - so hatte ich zumin. den Eindruck - konnten sie unser Zusammensein genießen, ohne Angst zu haben, ich würde von der Verhandlung anfangen. Was sie sicher belastet hätte.

Jetzt werde ich meine Gedanken und Gefühle die die Kinder betreffen, versuchen für 12 Tage beiseite zu schieben. Klingt übel, wird mir auch nicht immer gelingen, aber.....so Sch... es auch ist, ich muß jetzt erstmal mein Leben ohne meine Mäuse regeln.

Ich muss diese Woche noch zurück zu meinem Ex in die gem. Wohnung und Kartons packen. Mir graut da total vor.

Jeden Tag nervt er mich mit sms und anrufen. Er kappiert es einfach nicht das entgültig Schluss ist. Jetzt wieder in unsere Wohnung zu müssen ist echt hart. Ich hab ein "wenig" Angst das er mich wieder bedrängt oder schlimmeres.

Hatten wir ja Alles schon.

Ich mache mehr als drei Kreutze wenn ich da raus bin!!! 

1.6.09 06:28


30.5.09 05:42


Recht haben und Recht bekommen - zweierlei


Hatte gestern meine zweite Gerichtsverhandlung. Es ging um das Aufenthaltsbestimmungsrecht für meine Kinder.

Im September hatte mir mein Ex meine Kinder weggenommen. Weil er das Geld braucht.

Ich hatte so sehr gehofft sie wieder zu bekommen. Bin mit dem gefühl dort hin gefahren - schlimmer kann es nicht werden - oh wie ich mich getäuscht hab.

Das Jugendamt, dem ich ein halbes Jahr lang in den Arsch treten musste damit es sich um meine Kinder kümmert - schrieb in dem Bericht,  das es besser wäre den Kontakt der Kinder zu mir noch weiter einzuschränken, da ich meinen Kindern schaden würde. Emotional. Hätten meine Kinder nicht gesagt, das sie gern bei mir sind - hätte es böse ausgehen können.

So darf ich sie alle zwei Wochen sehen.

 

Was mich maßlos ärgert, wütend und traurig macht, ist das der Vater sich lahrelang nicht gekümmert hat, nie einen cent bezahlt hat, nie jemand vom Jugendamt mit mir und den Kindern VORHER gesprochen hat, geschweige denn bei uns war.  Da kommt er - nimmt die Kinder und darf sie behalten. Und mir wird auch noch zum vorwurf gemacht das ich um meine Kinder kämpfe und wieder vor Gericht gehe.

Meine Kinder haben sich verändert seit sie bei ihm leben. Sie lachen nicht mehr so viel und sind sehr in sich gekeht. angeblich alles meine Schuld. Selbst meiner Familie ist die Veränderung der Kinder aufgefallen. Es ist nicht das histerische denken einer verzweifelten Mutter.

Sie sollen jetzt für immer bei ihm leben. Und ich soll ihnen zeigen wie toll ich finde das sie sich dort auch wohl fühlen und sie unterstützen dort zu wurzeln. - Was denn noch ??????

Ich find es aber scheiße.

 

Ein Hoch auf das Jugendamt !!!!!

 

Hab gestern eine völlig verstrahlte Mutter mit ihrer 2-3 Jahre alten Tochter in der Bahn gesehen - wo ist denn da das Jugendamt.        Warum dürfen verstrahlte, prügelde und Eltern die ihre Kinder hungern und verwahrlosen lassen nur um sich ihren Stoff zu besorgen - ihre Kinder behalten ????

All das hab ich nie getan - kann aber keiner wissen - war ja nie einer da - hat auch nie einer mit uns gesprochen.

Ein Hoch auf das Systhem, das auf dem Rücken und der Seele unserer Kinder schläft - völlig blind.

Wir brauchen uns nicht wundern wenn es immer weiter bergab geht  - wir lassen zu, das das Wertvollste was wir besitzen ignoriert und mit Füßen getreten wird. Unsere Kinder.

Aber vieleicht ist es genau das -WIR BESITZEN SIE NICHT !!!!!

Wir sollten sie behandeln wie Ehrengäste !!!

Besitz und Eigentum ist heute nicht mehr wirklich viel wert - was nicht mehr gefällt - kommt in den Müll, in eine Ecke, wir kaufen was Neues.

 

Traurig aber wahr

 

 

 

 

26.5.09 12:17


- GEDANKENKARUSSEL -


Ich weiß nicht wo ich anfangen soll.

 

Jetzt wo wir wirklich nicht mehr zusammen sind, habe ich jede Menge zu erldigen. Noch ist meine Freundin so nett und lässt mich bei ihr wohnen.

Am Wochenende darf ich mit meinen Kindern in Urlaub fahren. Zu meinen Eltern an die Ostsee.

Doch bis dahin - und vor allem danach - muss ich so irre viel erledigen. Keine Ahnung wo ich anfangen soll.

Ich brauche: einen Job, eine Wohnung, muss umziehen.

Die Probleme: ohne Job keine Wohnung - da kein Geld für die Kaution da ist. Da ich hoffe irgendwann meine Kinder zu bekommen - wo ziehe ich ein, bzw. wie groß darf die Wohnung sein? Job ? Hoffentlich nah genug, da ich kein Auto hab.

Wie ich das hasse !!!!!!

Jetzt  weiß ich zwar was ich will, aber nicht wie ich es erreichen soll !!!!

 

28.3.09 17:04


Warum fühlt es sich so ......... an


 

Gestern Nacht haben wir uns endgültig getrennt.

Obwohl ich es so wollte - warum geht es mir nicht nur gut?

Nach allem was passiert ist, allem was gesagt wurde und allem was er über mich geschrieben hat, müsste ich erleichtert sein. Aber ich blöde Kuh hab sogar sowas wie ein schlechtes Gewissen.

Es hat deffenitiv keinen Sinn diese beziehung weiter zu führen. Wir haben grundsätzliche Differenzen wie eine Beziehung aussehen sollte. Wir sind Beide süchtig, ich betrachte meine Sucht und meinen Konsum - wenn ich es denn mal tu - realistisch und extrem kritisch. Er belügt sich und Andere extrem was das angeht. Er hat einen sehr unrealistischen Blick für das was er sagt und tut - egal worum es geht. 

Von meiner Trockenheit hängt für mich ALLES ab. Ob ich meine Kinder irgendwann wieder bekomme. Ihm ist das egal. er dröhnt sich jeden Tag heftig zu. Obwohl für ihn das Gleiche auf dem Spiel steht. Ich kann das nicht mehr. - Auch das er mich vor einigen Wochen so geschlagen hat, das ich kurz weg war - war ich selber Schuld, da er sich von mir bedroht gefühlt hat - und ist ja gar nicht so heftig gewesen.

Meine Schwester fragte warum ich ihn nicht schon viel früher verlassen hab. Ich hab ihn geliebt. Ich habe gehofft, Ich habe mir nichts mehr zugetraut nachdem mein Ex- Mann mir im September die Kinder weggenommen hat. Ich habe meinem Bauchgefühl nicht mehr getraut, denn alles was ich das letzte Jahe tat war verkehrt und hatte zur Folge das mein Mann mmir meine Kinder wegnehmen konnte.                                                                     Auch jetzt kann ich mir und meinen Entscheidungen nur schwer trauen und bin noch sehr unsicher. Ich weiß nur Eines - egal wie sehr ich diesen mann auch liebe - wenn ich bei ihm bleibe - gehe ich vor die Hunde. - Noch mehr -

28.3.09 10:04


Auf, auf ein neuer Anfang wartet

Endlich geht es mir wieder gut.

Ich werde mich heute noch von meinem "Freund" trennen.

Er tut mir nicht gut.  Wir waren nur ein dreiviertel Jahr zusammen, aber das war das schlimmste in meinem Leben.

27.3.09 11:48


Host

Gratis bloggen bei
myblog.de